Sonntag, 23. Dezember 2012

Adventskalender 2012 - 23. Dezember - 4. Advent - Drei Nüsse für Aschenbrödel?

Ich wünsche euch einen wundervollen 4. Advent!

Heute habe ich eine ganz besondere Geldgeschenk-Idee für euch. Ganz besondere Nüsse, allerdings keine Haselnüsse. Eine liebe Arbeitskollegin fragte ob ich Walnüsse gebrauchen kann. Klar, kann ich immer - schmecken doch lecker und mit den Schalen kann man was Schönes basteln. Und dann kam sie und überreichte mir riesengroße Walnüsse.
Da hatte ich Spontan die Idee so zu Weihnachten Geldgeschenke zu verpacken und hier ist meine Umsetzung.
 
Zuerst habe ich die Nüsse vorsichtig geknackt indem ich ein Messer zwischen die Schalenhälften gesteckt und dann vorsichtig gedreht habe. Dann habe ich den Inhalt samt Zwischenwände komplett entfernt, Schmutz abgebürstet und die Nüsse von außen mit Kupferfarbenen Wischmetall eingefärbt. Am besten geht das mit einem festen Pinsel, damit man in die Zwischenräume kommt.
 
Dann habe ich etwas Geld in die Nuss getan und mit zwei Tropfen Heißkleber die Nuss verschlossen.
Oben drauf noch eine Schleife mit Musterbeutelklammer, die ich in das Loch gesteckt habe, dass durch das Öffnen entstand.
Zum Schluss habe ich ein schicke Verpackung - eine Sichtbox- dafür angefertigt:
 Die äußere Schachtel ist 1/8 Zoll größer als die Innere:

Die etwas stärkere Folie wir dann in den Zwischenraum gesteckt und die andere rote Schachtel verschließt das Ganze.


Obendran kommt noch ein Schild mit einem Weihnachtswunsch und auf der Rückseite folgender Text:
Der Weihnachtsmann schiebt mächtig Frust.
Was soll er als Geschenk nur packen?
Die Auswahl ist 'ne harte Nuss.
Die kannst du selber knacken!





Und dann habe ich auch noch ein Rezept für euch:

Apfel-Zupfkuchen

Zutaten:
Für den Teig:
2 Eier
125g Zucker
100 ml Öl
100 ml Buttermilch
150g Mehl
1/2 Pck. Backpulver

Für den Belag:
1 1/2 kg Äpfel
und
75g sehr weiche Butter
40g Zucker
100g Mehl
1 EL Kakao
1/2 TL Zimt

Zubereitung

1. Teig
- Eier und Zucker schaumig schlagen
- Öl und Buttermilch dazu geben
- in eine Springform geben

2. Streusel
- die weiche Butter (evtl. mit Microwelle nachhelfen) mit dem Zucker verrühren
- die restlichen Zutaten dazugeben und gut verkneten

3. Äpfel
- die Äpfel schälen und in Spalten schneiden, mit etwas Zitronensaft beträufeln und beisete stellen

4. Backen
- zuerst nur den Teig bei 200 Grad ca. 12 min vorbacken
- dann die Äpfel gleichmäßig auf dem vorgebackenen Kuchen verteilen
- zum Schluss die Streusel auf die Äpfel geben
- 30 min fertig backen

Und so sieht er dann aus:

Falls es mal schnell gehen soll und keine Zeit für Vorbacken ist, dann kann auch alles gleichzeitig in den Ofen, die Streusel und die Äpfel versinken dann mehr und der Kuchen sieht so aus:


Wie ein Zupfkuchen sieht eher der obere aus, allerdings hat uns die untere Variante geschmacklich mehr zugesagt, weil sie insgesamt saftiger ist.
Probierts selbst!

Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Wow! Was für eine Arbeit! Was für en tolles Ergebnis! Grandios! (Na ich glaube, einige werden das nie auspacken - ich tät es sicher nicht...)

    LG Tina B.

    AntwortenLöschen
  2. Eine super Idee mit den Nüssen!
    Dass sie geknackt werden müssen, sollte man tatsächlich dazu schreiben ;-)

    Liebe Grüße
    Sylvia M.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja wieder so eine tolle Idee, habe ich mir gleich abgespeichert und der Kuchen sieht soooo lecker aus.

    LG und einen schönen 4. Advent
    Christina

    AntwortenLöschen
  4. Mmmh, der Kuchen sieht wieder total lecker aus :) Danke für das Rezept. Und die Idee mit der Nussverpackung ist genial. Ich wünsche dir noch einen schönen 4. Advent.

    AntwortenLöschen